Angebote zu "Flüssigkeit" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

plantazym Kapseln, 120 St
59,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen Enzymen und bioaktiven, antioxidativen Pflanzeninhaltsstoffen aus Früchten, Gemüse und Gewürzen. Aktivkomplex aus 26 Obst- und Gemüsextrakten, pflanzlichen Enzymen und Gewürzen – synergistisch aufeinander abgestimmt U.a. mit den Goji und Acai sowie Granatapfel Mit Resveratrol und OPC sowie mit Ingwer und Kurkuma Mit pflanzlichen Enzymen (Bromelain, Papain) aus Ananas und Papaya Mit verschiedenen Gemüsesorten (z. B.Brokkoli) Besonders hochwertige Rohstoffe, auf Pestizide und Schwermetalle geprüft Rein pflanzliches Präparat, frei von Zusatzstoffen wie z. B. Laktose, Gluten, Farb-, Konservierungsstoffe, Gelatine, Kapselhülle auf pflanzlicher Basis Für Diabetiker (0,02 BE/Kapsel) und auch für Personen mit Fruktoseintoleranz geeignet Entwickelt und hergestellt in Deutschland in einem Unternehmen mit hohen Qualitätsstandards Verzehrempfehlung: Täglich 2 Kapseln mit etwas Flüssigkeit (z.B. einem Glas Wasser ) zur Mahlzeit einnehmen. Zutaten: Obst- und Gemüseextrakt (Extrakte aus Trauben, Heidelbeeren, Tomaten, Karotten, Johannis-beeren, Traubenkernen, Weizenkeimen, Grapefruit, Grüntee, Papaya, Ananas, Erdbeeren, Äpfeln, Brombeeren, Kirschen, Orangen, Weißkraut, Knoblauch, Zwiebel, Brokkoli, Oliven, Gurken, Spargel),Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle); Vitamin C; Maltodextrin; Kurkumin; Ingwerextrakt; Gojibeerenextrakt, Granatapfelextrakt, Papayafruchtextrakt (enzymreich); Acaibeerenextrakt; Ananasfruchtextrakt (enzymreich); Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Weinrebenextrakt Hinweise nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)Wenn Sie Informationen zu Inhaltsstoffen und Zutaten nach der Lebensmittelinformationsverordnung (EG/1169/2011) wünschen, kontaktieren Sie uns gern unter der E-Mail-Adresse: LMIV@apo-rot.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Antall® Sticks
10,84 € *
ggf. zzgl. Versand

Antall® Bei Reizhusten und Heiserkeit. Was steckt hinter Reizhusten und Heiserkeit? Reizhusten und Heiserkeit sind oftmals verbunden mit entzündeten und gereizten Schleimhäuten und Stimmbändern. Dann ist schnelle Hilfe gefragt, denn die Schleimhaut ist ein wichtiger Schutzmantel, der unsere Organe z.B. vor eindringenden Krankheitserregern bewahrt. Eine gesunde Schleimhaut unter- stützt ein gesundes Immunsystem. Wie wirkt Antall®? Die Wirkstoffe der 3 Pflanzenextrakte in Antall® legen sich bei Reizhusten und Heiserkeit wie ein Schutzfilm über die gereizten und entzündeten Schleimhäute in Hals und Rachen. Hals und Rachen sind somit vor weiteren äußeren Einflüssen abgeschirmt und Hustenreiz und Heiserkeit beruhigen sich rasch. Der Heilungsprozess wird gefördert, die Schleimhäute können sich einfach schneller erholen und ihre Abwehrfunktion wieder aufnehmen. Antall® schützt die Schleimhäute und lindert so Reizhusten und Heiserkeit. Welche Wirkstoffe sind in Antall® enthalten? Antall® bei Reizhusten und Heiserkeit enthält eine einzigartige Wirkstoff-Kombination aus 3 bewährten Pflanzenextrakten: Eibisch Isländisch Moos Königskerze Isländisch Moos (Lichen islandicus) zählt zu den Flechten, die schon seit Jahrhunderten in der Pflanzenheilkunde angewendet werden. Der Ex- trakt wird bei Husten und Schleimhauterkrankun- gen im Hals- und Rachenbereich eingesetzt. Das liegt an den wertvollen Polysacchariden, im Be- sonderen den Schleimstoffen, die die entzündeten Schleimhäute einhüllen. Die Eibisch-Wurzel ist eine bekannte Heilpflanze und besonders reich an verschiedenen Schleimstoffen. Die Blüten der Königskerze (Verbasci flos) wur- den bereits in der Antike als wirksames Heilmittel eingesetzt. Heute finden sie aufgrund des hohen Gehalts an Schleimstoffen Anwendung bei Reiz- husten. Gemeinsam lindern die pflanzlichen Wirkstoffe lokale Reizungen im gesamten Hals- und Rachen- bereich. Was ist das Besondere an Antall®? Einzigartige und wirkungsvolle Kombination aus 3 Pflanzenextrakten Lindert Hustenreiz schnell und zuverlässig Reizlinderung für Tag und Nacht Antall® ist alkohol- und zuckerfrei, gluten- und laktosefrei. Vegan. Wie lange darf Antall ® angewendet werden? Antall® kann zur Akuttherapie und zur Intervallthe- rapie eingesetzt werden. Bei Bedarf kann Antall® auch über einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen einge- nommen werden. Sollten sich Ihre Beschwerden innerhalb von 14 Tagen nicht verbessern, suchen Sie bitte zusätzlich Ihren Arzt auf. Zusammensetzung: 1 Liquidstick enthält: 50 mg Trockenextrakt aus Lichen islandicus (5-20:1), Auszugsmittel: Wasser, 50 mg Trockenextrakt aus Althaeae radix (3-10:1), Auszugsmittel: Wasser, 50 mg Trockenextrakt aus Verbasci flos (2-6:1), Auszugsmittel: Wasser Gereinigtes Wasser; Sorbitol; Maltodextrin; Aroma: Zitrone; Citronensäure; Natrium- citrat; Xanthan-Gummi; Sojalecithin; Kaliumsorbat; Siliciumdioxid; Natriumbenzoat. Antall® ist alkohol- und zuckerfrei, gluten- und laktosefrei. Vegan. Verzehrempfehlung: Antall® Liquidsticks enthalten eine Flüssigkeit zum Einnehmen. Beutel vor Gebrauch leicht durchkneten! Kinder ab 4 Jahren: 3x täglich den Inhalt eines hal- ben Sticks einnehmen. Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: Nach Bedarf den Inhalt eines Sticks bis zu 8x täglich einnehmen. Hinweis: Antall® enthält 1,5 g Sorbitol pro Stick. Bitte nehmen Sie Antall® erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit, insbesondere einer Fruktoseintoleranz leiden. Sor- bitol kann eine leicht abführende Wirkung haben. Bei bekannter Allergie oder Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile oder Soja soll Antall® nicht angewendet werden. Inhalt: 20 Liquidsticks à 5 g Herstellerdaten: Weber & Weber GmbH & Co. KG Herrschinger Str. 33 82266 Inning/Ammersee

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Infatrini
101,85 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Infatrini ist eine normokalorische Trinknahrung mit Prebiotika (Gos/fos). Geeignet für Säuglinge und Kleinkinder von Geburt an bis 18 Monate oder 9 kg Merkmale normokalorisch (1,0 kcal/ml) Angebrochene Packungen haben bei aseptischer Handhabung eine max. Hängezeit von 24 Std. unter Schutzatmosphäre verpackt mit LCPs (langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren) mit Prebiotika glutenfrei vollbilanziert verordnungsfähig vor dem Gebrauch Aussehen überprüfen und gut schütteln nicht verdünnen oder mit Medikamenten versetzen kühl und trocken lagern bei Zimmertemperatur verabreichen Indikationen Infatrini ist besonders geeignet für Säuglinge von 0-12 Monaten und für ein Körpergewicht von 2,5 bis 9 kg mit Gedeihstörungen aufgrund von: nichtorganischen Ursachen, z. B. Trinkschwäche organischen Ursachen, z. B. infatile Cerebralparese, Mukoviszidose, Tumorerkrankungen Nettofüllmenge: 24x125 ml Zutaten Demineralisiertes Wasser, entrahmte Kuhmilch , Maltodextrin, pflanzliche Öle (Rapsöl, Sonnenblumenöl, Kokosnussöl (enthält Sojalecithin ), MCT-Öl ( Kokosnuss - u. Palmkernöl), Öl aus Einzellem), Laktose (aus Kuhmilch ), Ballaststoffe (Galakto- Oligosaccharide aus Kuhmilchzucker (0,69 %), Frukto-Oligosaccharide (0,08 %)), Molkeneiweiß ( aus Milch ), Butteröl (aus Kuhmilch ), Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Tricalciumcitrat, Säuerungsmittel (Zitronensäure), raffiniertes Thunfischöl , Säureregulator (Natriumcitrat), Calciumhydroxid, Dikaliumphsphat, Kaliumhydroxid, Magnesiumchlorid, Natrium-L-ascorbat, Calciumchlorid, Inosit, Cholinchlorid, Taurin, Eisenlaktat, DL-Alpha-Tocopherylacetat, ß-Karotion, Natriumhydroxid, Zinksulfat, Cytidin-5-Monophosphat, Nikotinamid, L-Carnitin, Adenosin-5-Monophosphat, Retinylacetat, Uridin-5-Monophosphat, Natriumsalz, Inosin-5-Monophosphat, Natriumsalz, Calcium-D-Pantothenat, Cholecalciferol, Guanosin-5-Monophosphat, Dinatriumsalz, Kupferglukonat, Biotin, Thiaminhydrochlorid, Kaliumjodid, Natriumselenit, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Pteroylmonoglutaminsäure, Phytomenadion, Cyanocobalamin, Mangansulfat. Typanalyse pro 100 ml pro 125 ml Phys. Brennwert 101 kcal (0 kJ) 126,25 kcal (0 kJ) Osmolarität 305 mOsmol/l 305 mOsmol/l Osmolalität 360 mOsmol/kg H2O 360 mOsmol/kg H2O Nährstoffrelation Eiweiß 10 En % 10 En % Kohlenhydrate 41 En % 41 En % Fett 48 En % 48 En % Ballaststoffe 1 En % 1 En % Fett 5,4 g 6,75 g ges. Fettsäuren 2,2 g 2,75 g einfach unges. Fettsäuren 2,1 g 2,625 g mehrfach unges. Fettsäuren 1,1 g 1,375 g -Arachidonsäure 17,7 mg 22,125 mg -Docosahexaensäure 17,6 mg 22 mg Kohlenhydrate 10,3 g 12,875 g Zucker 5,7 g 7,125 g -Laktose 5,2 g 6,5 g -Maltose 0,2 g 0,25 g Polysaccharide 4,4 g 5,5 g Ballastatoffe 0,6 g 0,75 g -löslich 0,6 g 0,75 g Eiweiß 2,6 g 3,25 g Salz 0,09 g 0,1125 g Vitamine Vitamin A (Re) 81 µg 101,25 µg Vitamin D3 1,9 µg 2,375 µg Vitamin E (Alpha-TE) 2,1 mg 2,625 mg Vitamin K 6,7 µg 8,375 µg Thiamin 0,15 mg 0,1875 mg Riboflavin 0,2 mg 0,25 mg Niacin 0,52 mg 0,65 mg Pantothensäure 0,8 mg 1 mg Vitamin B6 0,11 mg 0,1375 mg Folsäure 16 µg 20 µg Vitamin B12 0,3 µg 0,375 µg Biotin 4 µg 5 µg Vitamin C 14 mg 17,5 mg Mineralstoffe Natrium 37 mg 46,25 mg Kalium 95 mg 118,75 mg Chlorid 62 mg 77,5 mg Calcium 100 mg 125 mg Phosphor 50 mg 62,5 mg Phosphat 153 mg 191,25 mg Magnesium 9 mg 11,25 mg Ca/P-Quotient 2,0 2,0 Spurenelemente Eisen 1,2 mg 1,5 mg Zink 0,8 mg 1 mg Kupfer 0,065 mg 0,08125 mg Mangan 0,016 mg 0,02 mg Molybdän < 8 µg < 10 µg Selen 2,2 µg 2,75 µg Chrom < 8 µg < 10 µg Jod 18 µg 22,5 µg Andere Stoffe Nukleotide 4,3 mg 5,375 mg Karotinoide 35 µg 43,75 µg L-Carnitin 2 mg 2,5 mg Cholin 17 mg 21,25 mg Inositol 25 mg 31,25 mg Taurin 7 mg 8,75 mg Wasser 85 ml 106,25 ml Mit Allergenpotenzial: entrahmte Kuhmilch, Kokosnussöl enthält Sojalecithin, Laktose aus Kuhmilch, Galakto-Oligosaccharide aus Kuhmilchzucker, Molkeneiweiß aus Milch, Butteröl aus Kuhmilch, Thunfischöl Kontraindikationen Infatrini darf nicht eingesetzt werden, wenn sich eine enterale Nährstoffzufuhr generell verbietet oder Intoleranzen gegenüber einem der enthaltenen Inhaltsstoffe bestehen. Ungeeignet bei Patienten mit Galaktosämie. Dosierung Hinweis: Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden, unter Berücksichtiung aller Ernährungsoptionen, inkl. Stillen. Anwendungshinweise Einleitung Der Zusammenhang zwischen Erkrankung, Mangelernährung und erhöhter Rate an Komplikationen, wie Wundheilungsstörungen oder Infektionen ist in der Medizin seit langem bekannt. Die Bedeutung der Ernährung im Rahmen der Gesamttherapie ist heute unbestritten, was nicht zuletzt durch die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der enteralen Ernährungsprodukte unterstützt und gefördert wurde. Angepasst an die Vielzahl der unterschiedlichen Bedarfssituationen steht heute ein Produktsortiment aus Standard-, modifizierten sowie Spezialsondennahrungen zur Verfügung, das die einfache Umsetzung individueller Ernährungskonzepte ermöglicht. Die rechtlichen Grundlagen zur Verordnungsfähigkeit werden in der Arzneimittelrichtlinie (Amr) geregelt. Enterale Ernährung ist demnach bei fehlender oder eingeschränkter Fähigkeit zur ausreichenden Ernährung verordnungsfähig, wenn eine Modifizierung der normalen Ernährung oder sonstige ärztliche, pflegerische oder ernährungstherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation nicht ausreichen. Nahrungs-und Flüssigkeitsgabe Zu Beginn der Sondenernährung sollte die Nahrung über mehrere Tage einschleichend dosiert werden. Es empfiehlt sich, bereits in der Kostaufbauphase ballaststoffhaltigeVarianten einzusetzen. Alle ballaststoffhaltigen Sondennahrungen von Pfrimmer Nutricia enthalten die prebiotische Ballaststoffmischung MultiFibre. Diese besteht aus 6 funktionellen Ballaststoffen. Insbesondere die prebiotischen Anteile fördern das Wachstum der Bifidusflora und tragen so zur Stärkung und zum Erhalt der natürlichen Darmflora bei. Das Auftreten von Diarrhö und Obstipation kann reduziert werden. Dies kann deutlich zur Verbesserung des Wohlbefindens der Patienten beitragen. Nach langer Nahrungskarenz oder parenteraler Ernährung kann es aus Verträglichkeitsgründen notwendig sein, eine Oligopeptidnahrung, z. B. Peptisorb, einzusetzen. Um bei besonders empfindlichen Patienten die Gefahr einer Diarrhö durch Unverträglichkeiten eines Inhaltsstoffs (z.B. Milcheiweiß) zu vermeiden, empfiehlt sich der Einsatz vonSondennahrungen mit Sojaprotein (z.B. Surogat D). Wird ein Patient nicht ausschließlich, sondern ergänzend mit Sondennahrung versorgt, muss diese Nahrungsmenge bei der individuellen Erstellung des Ernährungsplans berücksichtigt werden. Der Flüssigkeitsbedarf eines Patienten kann zu einem Großteil über die in der Sondennahrung enthaltene freie Flüssigkeit gedeckt werden. Bestehende Differenzen zum individuellen Bedarf des Patienten müssen durch die zusätzliche Gabe von Flüssigkeit (z.B. stilles Mineralwasser oder abgekochtes Leitungswasser) ergänzt werden. Haltbarkeit Nach dem Öffnen verschlossene Flasche für max. 24 Stunden im Kühlschrank lagern. Kontraindikationen Die im Folgenden beschriebenen Sondennahrungen sollten immer dann nicht angewendet werden, wenn sich eine enterale Nährstoffzufuhr verbietet (z. B. bei Ileus, akutem Abdomen) sowie bei Intoleranzen gegenüber einem der verwendeten Inhaltsstoffe. Alle hier genannten Produkte enthalten als Emulgator Sojalecithin. Sie sind frei von Gluten sowie streng laktosearm oder laktosefrei. Fruktose ist nicht einzeln zugesetzt. Bei Fruktoseintoleranz ist der Fruktoseanteil der Saccharose zu beachten. Ausnahme: Diason enthält Fruktose. Ernährungspumpen Für die meisten Patienten ist die Applikation von Sondennahrungen mit Hilfe einer Ernährungspumpe (z. B. Infinity) am verträglichsten. Bei gastraler und besonders bei intestinaler Sondenlage gewährleisten Ernährungspumpen die größte Dosierungssicherheit. Bei den vielfach verwendeten, dünnlumigen Ernährungssonden (unter CH 8) ist eine pumpengesteuerte Applikation in der Praxis meist unerlässlich. Durch Fehldosierung auftretende Komplikationen wie Völlegefühl, Erbrechen, Blutzuckerverschiebungen und Durchfälle können durch den Einsatz von Ernährungspumpen vermieden werden. In der Kostaufbauphase können mit Hilfe einer Ernährungspumpe minimale Substratmengen innerhalb kontrollierter Zeiteinheiten exakt zugeführt werden. Herstellerdaten: Nutricia GmbH Allee am Röthelheimpark 11 91052 Erlangen

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Infatrini
51,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Infatrini ist eine normokalorische Trinknahrung mit Prebiotika (Gos/fos). Geeignet für Säuglinge und Kleinkinder von Geburt an bis 18 Monate oder 9 kg Merkmale normokalorisch (1,0 kcal/ml) Angebrochene Packungen haben bei aseptischer Handhabung eine max. Hängezeit von 24 Std. unter Schutzatmosphäre verpackt mit LCPs (langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren) mit Prebiotika glutenfrei vollbilanziert verordnungsfähig vor dem Gebrauch Aussehen überprüfen und gut schütteln nicht verdünnen oder mit Medikamenten versetzen kühl und trocken lagern bei Zimmertemperatur verabreichen Indikationen Infatrini ist besonders geeignet für Säuglinge von 0-12 Monaten und für ein Körpergewicht von 2,5 bis 9 kg mit Gedeihstörungen aufgrund von: nichtorganischen Ursachen, z. B. Trinkschwäche organischen Ursachen, z. B. infatile Cerebralparese, Mukoviszidose, Tumorerkrankungen Nettofüllmenge: 24x125 ml Zutaten Demineralisiertes Wasser, entrahmte Kuhmilch , Maltodextrin, pflanzliche Öle (Rapsöl, Sonnenblumenöl, Kokosnussöl (enthält Sojalecithin ), MCT-Öl ( Kokosnuss - u. Palmkernöl), Öl aus Einzellem), Laktose (aus Kuhmilch ), Ballaststoffe (Galakto- Oligosaccharide aus Kuhmilchzucker (0,69 %), Frukto-Oligosaccharide (0,08 %)), Molkeneiweiß ( aus Milch ), Butteröl (aus Kuhmilch ), Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Tricalciumcitrat, Säuerungsmittel (Zitronensäure), raffiniertes Thunfischöl , Säureregulator (Natriumcitrat), Calciumhydroxid, Dikaliumphsphat, Kaliumhydroxid, Magnesiumchlorid, Natrium-L-ascorbat, Calciumchlorid, Inosit, Cholinchlorid, Taurin, Eisenlaktat, DL-Alpha-Tocopherylacetat, ß-Karotion, Natriumhydroxid, Zinksulfat, Cytidin-5-Monophosphat, Nikotinamid, L-Carnitin, Adenosin-5-Monophosphat, Retinylacetat, Uridin-5-Monophosphat, Natriumsalz, Inosin-5-Monophosphat, Natriumsalz, Calcium-D-Pantothenat, Cholecalciferol, Guanosin-5-Monophosphat, Dinatriumsalz, Kupferglukonat, Biotin, Thiaminhydrochlorid, Kaliumjodid, Natriumselenit, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Pteroylmonoglutaminsäure, Phytomenadion, Cyanocobalamin, Mangansulfat. Typanalyse pro 100 ml pro 125 ml Phys. Brennwert 101 kcal (0 kJ) 126,25 kcal (0 kJ) Osmolarität 305 mOsmol/l 305 mOsmol/l Osmolalität 360 mOsmol/kg H2O 360 mOsmol/kg H2O Nährstoffrelation Eiweiß 10 En % 10 En % Kohlenhydrate 41 En % 41 En % Fett 48 En % 48 En % Ballaststoffe 1 En % 1 En % Fett 5,4 g 6,75 g ges. Fettsäuren 2,2 g 2,75 g einfach unges. Fettsäuren 2,1 g 2,625 g mehrfach unges. Fettsäuren 1,1 g 1,375 g -Arachidonsäure 17,7 mg 22,125 mg -Docosahexaensäure 17,6 mg 22 mg Kohlenhydrate 10,3 g 12,875 g Zucker 5,7 g 7,125 g -Laktose 5,2 g 6,5 g -Maltose 0,2 g 0,25 g Polysaccharide 4,4 g 5,5 g Ballastatoffe 0,6 g 0,75 g -löslich 0,6 g 0,75 g Eiweiß 2,6 g 3,25 g Salz 0,09 g 0,1125 g Vitamine Vitamin A (Re) 81 µg 101,25 µg Vitamin D3 1,9 µg 2,375 µg Vitamin E (Alpha-TE) 2,1 mg 2,625 mg Vitamin K 6,7 µg 8,375 µg Thiamin 0,15 mg 0,1875 mg Riboflavin 0,2 mg 0,25 mg Niacin 0,52 mg 0,65 mg Pantothensäure 0,8 mg 1 mg Vitamin B6 0,11 mg 0,1375 mg Folsäure 16 µg 20 µg Vitamin B12 0,3 µg 0,375 µg Biotin 4 µg 5 µg Vitamin C 14 mg 17,5 mg Mineralstoffe Natrium 37 mg 46,25 mg Kalium 95 mg 118,75 mg Chlorid 62 mg 77,5 mg Calcium 100 mg 125 mg Phosphor 50 mg 62,5 mg Phosphat 153 mg 191,25 mg Magnesium 9 mg 11,25 mg Ca/P-Quotient 2,0 2,0 Spurenelemente Eisen 1,2 mg 1,5 mg Zink 0,8 mg 1 mg Kupfer 0,065 mg 0,08125 mg Mangan 0,016 mg 0,02 mg Molybdän Selen 2,2 µg 2,75 µg Chrom Jod 18 µg 22,5 µg Andere Stoffe Nukleotide 4,3 mg 5,375 mg Karotinoide 35 µg 43,75 µg L-Carnitin 2 mg 2,5 mg Cholin 17 mg 21,25 mg Inositol 25 mg 31,25 mg Taurin 7 mg 8,75 mg Wasser 85 ml 106,25 ml Mit Allergenpotenzial: entrahmte Kuhmilch, Kokosnussöl enthält Sojalecithin, Laktose aus Kuhmilch, Galakto-Oligosaccharide aus Kuhmilchzucker, Molkeneiweiß aus Milch, Butteröl aus Kuhmilch, Thunfischöl Kontraindikationen Infatrini darf nicht eingesetzt werden, wenn sich eine enterale Nährstoffzufuhr generell verbietet oder Intoleranzen gegenüber einem der enthaltenen Inhaltsstoffe bestehen. Ungeeignet bei Patienten mit Galaktosämie. Dosierung Hinweis: Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden, unter Berücksichtiung aller Ernährungsoptionen, inkl. Stillen. Anwendungshinweise Einleitung Der Zusammenhang zwischen Erkrankung, Mangelernährung und erhöhter Rate an Komplikationen, wie Wundheilungsstörungen oder Infektionen ist in der Medizin seit langem bekannt. Die Bedeutung der Ernährung im Rahmen der Gesamttherapie ist heute unbestritten, was nicht zuletzt durch die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der enteralen Ernährungsprodukte unterstützt und gefördert wurde. Angepasst an die Vielzahl der unterschiedlichen Bedarfssituationen steht heute ein Produktsortiment aus Standard-, modifizierten sowie Spezialsondennahrungen zur Verfügung, das die einfache Umsetzung individueller Ernährungskonzepte ermöglicht. Die rechtlichen Grundlagen zur Verordnungsfähigkeit werden in der Arzneimittelrichtlinie (Amr) geregelt. Enterale Ernährung ist demnach bei fehlender oder eingeschränkter Fähigkeit zur ausreichenden Ernährung verordnungsfähig, wenn eine Modifizierung der normalen Ernährung oder sonstige ärztliche, pflegerische oder ernährungstherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation nicht ausreichen. Nahrungs-und Flüssigkeitsgabe Zu Beginn der Sondenernährung sollte die Nahrung über mehrere Tage einschleichend dosiert werden. Es empfiehlt sich, bereits in der Kostaufbauphase ballaststoffhaltigeVarianten einzusetzen. Alle ballaststoffhaltigen Sondennahrungen von Pfrimmer Nutricia enthalten die prebiotische Ballaststoffmischung MultiFibre. Diese besteht aus 6 funktionellen Ballaststoffen. Insbesondere die prebiotischen Anteile fördern das Wachstum der Bifidusflora und tragen so zur Stärkung und zum Erhalt der natürlichen Darmflora bei. Das Auftreten von Diarrhö und Obstipation kann reduziert werden. Dies kann deutlich zur Verbesserung des Wohlbefindens der Patienten beitragen. Nach langer Nahrungskarenz oder parenteraler Ernährung kann es aus Verträglichkeitsgründen notwendig sein, eine Oligopeptidnahrung, z. B. Peptisorb, einzusetzen. Um bei besonders empfindlichen Patienten die Gefahr einer Diarrhö durch Unverträglichkeiten eines Inhaltsstoffs (z.B. Milcheiweiß) zu vermeiden, empfiehlt sich der Einsatz vonSondennahrungen mit Sojaprotein (z.B. Surogat D). Wird ein Patient nicht ausschließlich, sondern ergänzend mit Sondennahrung versorgt, muss diese Nahrungsmenge bei der individuellen Erstellung des Ernährungsplans berücksichtigt werden. Der Flüssigkeitsbedarf eines Patienten kann zu einem Großteil über die in der Sondennahrung enthaltene freie Flüssigkeit gedeckt werden. Bestehende Differenzen zum individuellen Bedarf des Patienten müssen durch die zusätzliche Gabe von Flüssigkeit (z.B. stilles Mineralwasser oder abgekochtes Leitungswasser) ergänzt werden. Haltbarkeit Nach dem Öffnen verschlossene Flasche für max. 24 Stunden im Kühlschrank lagern. Kontraindikationen Die im Folgenden beschriebenen Sondennahrungen sollten immer dann nicht angewendet werden, wenn sich eine enterale Nährstoffzufuhr verbietet (z. B. bei Ileus, akutem Abdomen) sowie bei Intoleranzen gegenüber einem der verwendeten Inhaltsstoffe. Alle hier genannten Produkte enthalten als Emulgator Sojalecithin. Sie sind frei von Gluten sowie streng laktosearm oder laktosefrei. Fruktose ist nicht einzeln zugesetzt. Bei Fruktoseintoleranz ist der Fruktoseanteil der Saccharose zu beachten. Ausnahme: Diason enthält Fruktose. Ernährungspumpen Für die meisten Patienten ist die Applikation von Sondennahrungen mit Hilfe einer Ernährungspumpe (z. B. Infinity) am verträglichsten. Bei gastraler und besonders bei intestinaler Sondenlage gewährleisten Ernährungspumpen die größte Dosierungssicherheit. Bei den vielfach verwendeten, dünnlumigen Ernährungssonden (unter CH 8) ist eine pumpengesteuerte Applikation in der Praxis meist unerlässlich. Durch Fehldosierung auftretende Komplikationen wie Völlegefühl, Erbrechen, Blutzuckerverschiebungen und Durchfälle können durch den Einsatz von Ernährungspumpen vermieden werden. In der Kostaufbauphase können mit Hilfe einer Ernährungspumpe minimale Substratmengen innerhalb kontrollierter Zeiteinheiten exakt zugeführt werden. Herstellerdaten: Nutricia GmbH Allee am Röthelheimpark 11 91052 Erlangen

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Infatrini 12X500 ml Flüssigkeit
92,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Infatrini ist eine normokalorische Trinknahrung mit Prebiotika (GOS/FOS). Geeignet für Säuglinge und Kleinkinder von Geburt an bis 18 Monate oder 9 kg Merkmale normokalorisch (1,0 kcal/ml) Angebrochene Packungen haben bei aseptischer Handhabung eine max. Hängezeit von 24 Std. unter Schutzatmosphäre verpackt mit LCPs (langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren) mit Prebiotika glutenfrei vollbilanziert verordnungsfähig vor dem Gebrauch Aussehen überprüfen und gut schütteln nicht verdünnen oder mit Medikamenten versetzen kühl und trocken lagern bei Zimmertemperatur verabreichen Indikationen Infatrini ist besonders geeignet für Säuglinge von 0-12 Monaten und für ein Körpergewicht von 2,5 bis 9 kg mit Gedeihstörungen aufgrund von: nichtorganischen Ursachen, z. B. Trinkschwäche organischen Ursachen, z. B. infatile Cerebralparese, Mukoviszidose, Tumorerkrankungen Nettofüllmenge: 24x125 ml Zutaten Demineralisiertes Wasser, entrahmte Kuhmilch , Maltodextrin, pflanzliche Öle (Rapsöl, Sonnenblumenöl, Kokosnussöl (enthält Sojalecithin ), MCT-Öl ( Kokosnuss - u. Palmkernöl), Öl aus Einzellem), Laktose (aus Kuhmilch ), Ballaststoffe (Galakto- Oligosaccharide aus Kuhmilchzucker (0,69 %), Frukto-Oligosaccharide (0,08 %)), Molkeneiweiß ( aus Milch ), Butteröl (aus Kuhmilch ), Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Tricalciumcitrat, Säuerungsmittel (Zitronensäure), raffiniertes Thunfischöl , Säureregulator (Natriumcitrat), Calciumhydroxid, Dikaliumphsphat, Kaliumhydroxid, Magnesiumchlorid, Natrium-L-ascorbat, Calciumchlorid, Inosit, Cholinchlorid, Taurin, Eisenlaktat, DL-Alpha-Tocopherylacetat, ß-Karotion, Natriumhydroxid, Zinksulfat, Cytidin-5-Monophosphat, Nikotinamid, L-Carnitin, Adenosin-5-Monophosphat, Retinylacetat, Uridin-5-Monophosphat, Natriumsalz, Inosin-5-Monophosphat, Natriumsalz, Calcium-D-Pantothenat, Cholecalciferol, Guanosin-5-Monophosphat, Dinatriumsalz, Kupferglukonat, Biotin, Thiaminhydrochlorid, Kaliumjodid, Natriumselenit, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Pteroylmonoglutaminsäure, Phytomenadion, Cyanocobalamin, Mangansulfat. Typanalyse pro 100 ml pro 125 ml Phys. Brennwert 101 kcal (0 kJ) 126,25 kcal (0 kJ) Osmolarität 305 mOsmol/l 305 mOsmol/l Osmolalität 360 mOsmol/kg H2O 360 mOsmol/kg H2O Nährstoffrelation Eiweiß 10 En % 10 En % Kohlenhydrate 41 En % 41 En % Fett 48 En % 48 En % Ballaststoffe 1 En % 1 En % Fett 5,4 g 6,75 g ges. Fettsäuren 2,2 g 2,75 g einfach unges. Fettsäuren 2,1 g 2,625 g mehrfach unges. Fettsäuren 1,1 g 1,375 g -Arachidonsäure 17,7 mg 22,125 mg -Docosahexaensäure 17,6 mg 22 mg Kohlenhydrate 10,3 g 12,875 g Zucker 5,7 g 7,125 g -Laktose 5,2 g 6,5 g -Maltose 0,2 g 0,25 g Polysaccharide 4,4 g 5,5 g Ballastatoffe 0,6 g 0,75 g -löslich 0,6 g 0,75 g Eiweiß 2,6 g 3,25 g Salz 0,09 g 0,1125 g Vitamine Vitamin A (RE) 81 µg 101,25 µg Vitamin D3 1,9 µg 2,375 µg Vitamin E (Alpha-TE) 2,1 mg 2,625 mg Vitamin K 6,7 µg 8,375 µg Thiamin 0,15 mg 0,1875 mg Riboflavin 0,2 mg 0,25 mg Niacin 0,52 mg 0,65 mg Pantothensäure 0,8 mg 1 mg Vitamin B6 0,11 mg 0,1375 mg Folsäure 16 µg 20 µg Vitamin B12 0,3 µg 0,375 µg Biotin 4 µg 5 µg Vitamin C 14 mg 17,5 mg Mineralstoffe Natrium 37 mg 46,25 mg Kalium 95 mg 118,75 mg Chlorid 62 mg 77,5 mg Calcium 100 mg 125 mg Phosphor 50 mg 62,5 mg Phosphat 153 mg 191,25 mg Magnesium 9 mg 11,25 mg Ca/P-Quotient 2,0 2,0 Spurenelemente Eisen 1,2 mg 1,5 mg Zink 0,8 mg 1 mg Kupfer 0,065 mg 0,08125 mg Mangan 0,016 mg 0,02 mg Molybdän < 8 µg < 10 µg Selen 2,2 µg 2,75 µg Chrom < 8 µg < 10 µg Jod 18 µg 22,5 µg Andere Stoffe Nukleotide 4,3 mg 5,375 mg Karotinoide 35 µg 43,75 µg L-Carnitin 2 mg 2,5 mg Cholin 17 mg 21,25 mg Inositol 25 mg 31,25 mg Taurin 7 mg 8,75 mg Wasser 85 ml 106,25 ml Mit Allergenpotenzial: entrahmte Kuhmilch, Kokosnussöl enthält Sojalecithin, Laktose aus Kuhmilch, Galakto-Oligosaccharide aus Kuhmilchzucker, Molkeneiweiß aus Milch, Butteröl aus Kuhmilch, Thunfischöl Kontraindikationen Infatrini darf nicht eingesetzt werden, wenn sich eine enterale Nährstoffzufuhr generell verbietet oder Intoleranzen gegenüber einem der enthaltenen Inhaltsstoffe bestehen. Ungeeignet bei Patienten mit Galaktosämie. Dosierung Hinweis: Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden, unter Berücksichtiung aller Ernährungsoptionen, inkl. Stillen. Anwendungshinweise Einleitung Der Zusammenhang zwischen Erkrankung, Mangelernährung und erhöhter Rate an Komplikationen, wie Wundheilungsstörungen oder Infektionen ist in der Medizin seit langem bekannt. Die Bedeutung der Ernährung im Rahmen der Gesamttherapie ist heute unbestritten, was nicht zuletzt durch die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der enteralen Ernährungsprodukte unterstützt und gefördert wurde. Angepasst an die Vielzahl der unterschiedlichen Bedarfssituationen steht heute ein Produktsortiment aus Standard-, modifizierten sowie Spezialsondennahrungen zur Verfügung, das die einfache Umsetzung individueller Ernährungskonzepte ermöglicht. Die rechtlichen Grundlagen zur Verordnungsfähigkeit werden in der Arzneimittelrichtlinie (AMR) geregelt. Enterale Ernährung ist demnach bei fehlender oder eingeschränkter Fähigkeit zur ausreichenden Ernährung verordnungsfähig, wenn eine Modifizierung der normalen Ernährung oder sonstige ärztliche, pflegerische oder ernährungstherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation nicht ausreichen. Nahrungs-und Flüssigkeitsgabe Zu Beginn der Sondenernährung sollte die Nahrung über mehrere Tage einschleichend dosiert werden. Es empfiehlt sich, bereits in der Kostaufbauphase ballaststoffhaltigeVarianten einzusetzen. Alle ballaststoffhaltigen Sondennahrungen von Pfrimmer Nutricia enthalten die prebiotische Ballaststoffmischung MultiFibre. Diese besteht aus 6 funktionellen Ballaststoffen. Insbesondere die prebiotischen Anteile fördern das Wachstum der Bifidusflora und tragen so zur Stärkung und zum Erhalt der natürlichen Darmflora bei. Das Auftreten von Diarrhö und Obstipation kann reduziert werden. Dies kann deutlich zur Verbesserung des Wohlbefindens der Patienten beitragen. Nach langer Nahrungskarenz oder parenteraler Ernährung kann es aus Verträglichkeitsgründen notwendig sein, eine Oligopeptidnahrung, z. B. Peptisorb, einzusetzen. Um bei besonders empfindlichen Patienten die Gefahr einer Diarrhö durch Unverträglichkeiten eines Inhaltsstoffs (z.B. Milcheiweiß) zu vermeiden, empfiehlt sich der Einsatz vonSondennahrungen mit Sojaprotein (z.B. Surogat D). Wird ein Patient nicht ausschließlich, sondern ergänzend mit Sondennahrung versorgt, muss diese Nahrungsmenge bei der individuellen Erstellung des Ernährungsplans berücksichtigt werden. Der Flüssigkeitsbedarf eines Patienten kann zu einem Großteil über die in der Sondennahrung enthaltene freie Flüssigkeit gedeckt werden. Bestehende Differenzen zum individuellen Bedarf des Patienten müssen durch die zusätzliche Gabe von Flüssigkeit (z.B. stilles Mineralwasser oder abgekochtes Leitungswasser) ergänzt werden. Haltbarkeit Nach dem Öffnen verschlossene Flasche für max. 24 Stunden im Kühlschrank lagern. Kontraindikationen Die im Folgenden beschriebenen Sondennahrungen sollten immer dann nicht angewendet werden, wenn sich eine enterale Nährstoffzufuhr verbietet (z. B. bei Ileus, akutem Abdomen) sowie bei Intoleranzen gegenüber einem der verwendeten Inhaltsstoffe. Alle hier genannten Produkte enthalten als Emulgator Sojalecithin. Sie sind frei von Gluten sowie streng laktosearm oder laktosefrei. Fruktose ist nicht einzeln zugesetzt. Bei Fruktoseintoleranz ist der Fruktoseanteil der Saccharose zu beachten. Ausnahme: Diason enthält Fruktose. Ernährungspumpen Für die meisten Patienten ist die Applikation von Sondennahrungen mit Hilfe einer Ernährungspumpe (z. B. Infinity) am verträglichsten. Bei gastraler und besonders bei intestinaler Sondenlage gewährleisten Ernährungspumpen die größte Dosierungssicherheit. Bei den vielfach verwendeten, dünnlumigen Ernährungssonden (unter CH 8) ist eine pumpengesteuerte Applikation in der Praxis meist unerlässlich. Durch Fehldosierung auftretende Komplikationen wie Völlegefühl, Erbrechen, Blutzuckerverschiebungen und Durchfälle können durch den Einsatz von Ernährungspumpen vermieden werden. In der Kostaufbauphase können mit Hilfe einer Ernährungspumpe minimale Substratmengen innerhalb kontrollierter Zeiteinheiten exakt zugeführt werden. Herstellerdaten: Nutricia GmbH Allee am Röthelheimpark 11 91052 Erlangen

Anbieter: Shopping24
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe